querleser das buchtheater

Diese atemberaubende Lesung muss man erlebt haben. Der rote Teppich wird ausgerollt und der Querleser betritt die Bühne. In der Rolle des Dichters mit Schreibblockade hält er augenblicklich die mitgebrachte Lieblingslektüre eines Gastes in den Händen, der ihm eine Seitenzahl aus dem Buch nennt. Aus dem Stegreif fängt der Querleser dort an zu lesen und schlüpft dabei blitzschnell in die Figuren der Protagonisten. Virtuos zieht er mit seinen Improvisationen das Publikum hinein in Geschichten, die er bis zu diesem Moment selbst noch nicht kennt. 

Bitte unbedingt beachten: Damit der Querleser agieren kann, muss das Publikum ihm etwas zum Lesen mitbringen: Lustiges, Skurriles, Spannendes, Erotisches, Kinderbücher, Ratgeber, Krimis, egal was. Und so gestaltet sich das Programm immer anders: Mal zum Weinen schön, zum Schreien komisch, blutrünstig, sexy oder erstaunlich bizarr. Der Querleser ist gemeinsames Theatervergnügen und gegenseitiges Überraschen pur.


Nächste Vorstellung: Sonntag, 23. September 2018 um 17 Uhr

Ort: Kleiner Weltraum, Wiemhof 4, 42555 Velbert-Langenberg c/o Hoeveler

Karte 20 € (inkl. Getränke) NUR VORVERKAUF >>> Karten bestellen

 

Das sagt die Presse zum Querleser:

Einfallsreich und spontan - Thomas Hoeveler besticht als Querleser. Da wurde Prosa zum Theater. Und wenn ein Text nicht die nötige Dramatik hatte, verhalf Hoeveler ihm zu Leuchtkraft, Rasanz und Bissigkeit. Dabei kannte er die Texte vorher gar nicht, erfasste Sinn und Ausdrucksmöglichkeiten während des Lesens mit einem genialen Spürsinn, hatte auch Situationskomik sofort erfasst und nutzte sie zu weiteren packenden Einfällen. (WAZ 24.02.2015)

 

Das ist Thomas Hoeveler in einer seiner besten Rollen. Dabei bekamen die Texte eine eher zweitrangige Bedeutung, denn der Performancekünstler zauberte bereits im Lesen die Welt, aus der er vorlas, auf den roten Teppich, auf dem er stand. (WAZ 11.06.2013)

 

Eher ein Schauspiel als eine klassische Lesung bot Thomas Hoeveler seinem Publikum. Abwechslungsreicher kann eine Lesung wohl kaum sein. Die beeindruckende Leistung des Darstellers an diesem Abend gilt es vor dem Hintergrund, dass der Akteur komplett aus dem Stegreif agierte, noch mehr zu würdigen. (Altena Kurier 10.03.2012)